MTB Sattel

Gefederte Sattelstütze Test – unsere Favoriten

In unserem heutigen Beitrag dreht es sich alles um unseren gefederte Sattelstütze Test. Ein Fahrradsattel an sich ist nur die halbe Miete. Damit dieser erfolgreich montiert werden kann benötigt man eine Sattelstütze. Grundsätzlich unterscheidet man hier zwischen Teleskop- und gefederten Sattelstützen, die sich in vielen Merkmalen unterscheiden. In unserem „gefederte Sattelstütze Test“ gehen wir genauer auf diese Merkmale ein und klären für Sie ob so eine gefederte Sattelstütze für Sie in Frage kommt. Außerdem stellen wir Ihnen unsere Favoriten von den getesteten Produkten vor. Sattelstützen speziell für Falt- und Klappräder können Sie hier finden. In Kombination mit einem Fahrrad Navi ist die Federsattelstütze der ideale Begleiter für Strecken aller Art, insbesondere für lange Touren mit dem Rad.

Platz 1: Cane Creek Stütze Thudbuster LT mit Federung

gefederte SattelstützeUnser Testsieger aus dem gefederte Sattelstütze Test ist ganz klar das Produkt vom Hersteller Cane Creek. Zwar ist der Preis recht hoch, allerdings erhält man dafür auch ein erstklassiges Produkt, welches in keiner Hinsicht zu Wünschen übrig lässt. Die Stütze ist vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich, welche für unterschiedliche Gewichtsklassen geeignet sind. Die Verarbeitung der Gefederten Sattelstütze mit Parallelogramm Mechanik macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Dafür verantwortlich sind geschmiedetes Aluminium und die Edelstahl Achse, welche mit Gleitbuchsen aus Teflon überzogen ist. Was uns vor allem bei dem Gerät überzeugt hat, sind die mitgelieferten Elastomere. Davon sind 4 Stück im Lieferumfang enthalten, wovon 2 an der Stütze angebracht werden. Von den 4 Elementen sind 3 starke Elastomere vorhanden, wodurch Sie den Federungskomfort je nach Bedürfnis anpassen können. Diese Möglichkeit bieten nicht viele Modelle auf dem Markt. Bei unserem gefederte Sattelstütze Test fiel uns positiv aus, dass Nachteile wie z.B. Gewicht oder leichtes Wippen des Sattels bei dieser Variante sehr gut durchdacht wurden. Das Wippen haben wir in unserem Sattelstütze gefedert Test kaum bemerkt und das Gewicht wurde ebenfalls so gut wie gar nicht wahrgenommen. Auch störende Faktoren wie Geräusche oder das Lagerspiel haben uns im gefederte Sattelstütze Test positiv überrascht. Wüssten wir nicht von solchen Problemen, wäre es uns beim Test wahrscheinlich gar nicht aufgefallen. Die uneben Strecken und kurzen, harte Stöße steckte der Thudbuster LT von Cane Creek problemlos weg und Abschnitte, die wir sonst etwas langsamer angegangen sind, konnten wir voll und ganz ausreizen. Alles in allem gibt es an dieser Stütze nichts negatives auszusetzen. Wer auf der Suche nach einem erstklassigen Produkt und bereit ist, dafür etwas mehr Geld auf den Tisch zu legen, der ist hier genau richtig beraten.

Platz 2: Suntour Parallelogramm Federsattelstütze

suntour sattelstütze gefedert testBei dieser Federsattelstütze von dem Hersteller Suntour handelt es sich um ein solides Produkt zu einem fairen Preis. Wir haben die Stütze in unserem gefederte Sattelstütze Test auf mehreren unterschiedlichen Streckenabschnitten getestet. Dabei wurde das holprige Fahren im Wald, über diverse kleine Bordsteinkanten sowie unebene Schotterwege ideal durch die Federungen aufgefangen. Dieselben Strecken die wir sonst fahren waren dieses Mal bei Weitem angenehmer zu Fahren und das Fahrgefühl war deutlich anders als mit einer herkömmlichen Sattelstütze. Ein Vorteil, welcher wiederrum auch ein Nachteil der Stütze ist, ist die individuell einstellbare Federhärte. Bei diesem Angebot ist die mittlere Federvariante für ca. 65-95 Kg im Lieferumfang enthalten. Optional kann gegen einen geringen Aufpreis eine harte oder weiche Feder für die Sattelstütze bestellt werden. Sonst gab es in unserem Sattelstütze gefedert Test nichts an dem Modell auszusetzen. Ideal für diejenigen, die nach einer soliden gefederten Sattelstütze suchen, zu einem günstigen Preis. Vergessen Sie nicht regelmäßig die Funktionstüchtigkeit der Stütze zu prüfen, da je nach Verwendung diese stark beansprucht werden können.

Platz 3: RFR Sattelstütze gefedert Test

gefederte Sattelstütze Test

Auf dem dritten Platz in unserem Sattelstütze gefedert Test landet die Sattelstütze von dem Anbieter RFR, welche vor allem mit ihrem günstigen Preis lockt. Doch gerade bei günstigen Produkten, sollte man einen genaueren Blick riskieren, da nicht selten bei Qualität und Verarbeitung „geschlampt“ wird. Die gefederte Sattelstütze ist in 6 verschiedenen Ausführungen erhältlich, welche sich nach dem jeweiligen Gewicht richten. So ist für jeden etwas dabei, egal ob Mann oder Frau. Die jeweiligen Variationen sind alle EN getestet, was ein zusätzlicher Plus Punkt für die Sicherheit ist. Aufgrund der vielen verschiedenen Varianten, ist die Sattelstütze nahezu in jedem Einsatzgebiet verwendbar. Egal ob Trekking-,City- oder Roadräder. Auch Qualität und Verarbeitung wirken auf den ersten Blick sehr hochwertig, was sich im späteren Praxis Test bestätigte. Unebenheiten werden sehr gut abgefedert, ohne dass irgend etwas wackelt oder dreht. Das Produkt wirkte in unserem Sattelstütze gefedert Test lediglich etwas schwer, stelle allerdings kein wirkliches Problem dar. Der große Vorteil bei diesemProdukt ist wie bereits oben schon erwähnt der günstige Preis. Gefederte Sattelstützen von 100-200 Euro sind keine Seltenheit. Somit erhält man mit diesem Produkt ein nettes Modell, welches durch aus seine Daseinsberechtigung hat und ideal für Einsteiger ist oder für diejenigen, die nicht so tief in die Tasche greifen möchten. Das Federungsverhalten und die Qualität ist natürlich nicht so ausgefeilt wie bei der Cane Creek Sattelstütze, jedoch kann sich das Ergebnis auf jeden Fall sehen lassen.

Unterschied zu herkömmlichen Sattelstützen

Wie Sie vielleicht bereits aus dem gefederte Sattelstütze Test entnehmen konnten, sind bei dieser Variante einige Dinge anders als bei den Teleskop Sattelstützen. Was schnell auffällt wenn man die Produktdetails beider Varianten vergleicht ist, dass die gefederte Sattelstütze etwas schwerer ist als die Teleskop Sattelstütze. Aufgrund der komplexen Konstruktion liegt das Gewicht bei den Modellen mit Federung bei ca. 400-800 Gramm. Die Teleskop Sattelstützen liegen durchschnittlich bei ca. 200-500 Gramm. Der große Unterschied liegt natürlich im Federungsverhalten. Unser gefederte Sattelstütze Test hat uns gezeigt, dass das Fahrverhalten sich stark unterscheidet. Kleine „Hubbel“, unebene Streckenabschnitte sowie Bordsteinkanten oder ähnliches werden wesentlich besser aufgefangen als mit der Teleskop Sattelstütze. Den Fahrkomfort haben wir als deutlich höher empfunden. Allerdings muss man dazu erwähnen, dass wir keinen besonders gefederten Fahrradsattel montiert hatten. Ein sehr hochwertiger Fahrradsattel mit einer guten Federung benötigt nicht unbedingt eine gefederte Sattelstütze. Was lediglich ein wenig gestört hat war, dass der Sattel durch das Dämpfen ein wenig nach hinten wippt. Auch das Aussehen wirkt bei manchen Modellen etwas klobig. Wer allerdings Probleme mit seiner Federung hat, wird diese Nachteile ausblenden, da die Vorteile solch eines Modells überwiegen. Hier noch einmal die Vor- und Nachteile auf einen Blick:

Vorteile

  • Hoher Fahrkomfort
  • Gesundheitsfördernd je nach Umständen
  • Geringes Losbrechmoment durch spezielle Konstruktion
  • Hebt teilweise Mängel des Fahrradsattels auf

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Höheres Gewicht aufgrund aufwendiger Konstruktion

Kommt eine gefederte Sattelstütze für Sie in Frage?

Wie die Bezeichnung dieser Modelle bereits sagt, liegt der Fokus des Produkts auf der Federung, was auch den Unterschied zu Teleskop Sattelstützen ausmacht. Grundsätzlich sollten Sie sich allerdings zuerst fragen, ob eine zusätzliche Federung überhaupt nötig ist, da diese Varianten teurer sind als die herkömmlichen Sattelstützen. Achten Sie doch mal beim Fahren darauf, ob unebene Strecken oder niedrige Bordsteinkanten nicht ausreichend gefedert werden. Falls Ihr Fahrradsattel zum Beispiel eine schwache Federung besitzt, so kann die gefederte Sattelstütze diesen Mangel möglicherweise auffangen. Alternativ können Sie auch mal nach einem Fahrradsattel mit Federung umsehen. Sollten Sie allgemein unzufriedene mit Ihrem Sattel sein, schauen Sie mal bei unserem ausführlichen Fahrradsattel Test vorbei. Allgemein wird durch die gefederte Sattelstütze ein angenehmeres Fahrverhalten ermöglicht. Holprige Strecken wie z.B. Waldabschnitte oder kleine Hindernisse beim Fahren in der Stadt wie z.B. kleine Bordsteinkanten werden beim Überfahren ideal abgefedert und man merkt kaum, dass man gerade eine unebene Stelle überquert hat. Bei einem nicht gefederten Sattel in Verbindung mit einer herkömmlichen Sattelstütze können solche Hindernisse nach einer gewissen Zeit unangenehm drücken und schmerzvoll sein. Sollten Sie also Probleme in dieser Hinsicht haben oder denken Ihr Rad sei allgemein nicht ausreichend gefedert und sind bereit für die Begleichung der Mängel etwas tiefer in die Tasche zu greifen, so können wir Ihnen eine gefederte Sattelstütze durchaus empfehlen. Wenn Sie sich ein genaueres Bild von der machen wollen, können Sie hier klicken für ein Video, in welchem solch eine Stütze praktisch getestet wird.

Eigene Erfahrungen mit einer Sattelstütze gefedert

In unserem Sattelstütze gefedert Test haben wir Ihnen das ein oder andere Produkt präsentiert, welches in vielerlei Hinsicht unseren Erwartungen gerecht werden konnte. Mit der Parallelogramm Sattelstütze von SunTour konnte ich bereits seit geraumer Zeit selbst Erfahrungen sammeln. Auf die Einzelheiten dieses Modells möchten ich an dieser Stelle nun nicht genau eingehen. In unserem gefederte Sattelstütze Test haben wir ja bereits unser Fazit zu diesem Produkt gegeben. Eher möchten ich auf meine Erfahrungen allgemein mit einer gefederten Sattelstütze eingehen. Ich habe mir das Produkt als kleines nettes Extra zugelegt. Nötig wäre das nicht gewesen, da ich zuvor nie wirklich Probleme mit meinem Fahrrad hatte, da der Fahrradsattel und die Einstellung ideal auf mich abgestimmt sind. Dennoch konnte die Sattelstütze tatsächlich den Fahrgenuss zusätzlich steigern. Das fahren fühlt sich einfach flüssiger und angenehmer an. Kleine Erhöhungen wie Mini-Bordsteinkanten oder holprige Streckenabschnitten werden optimal aufgefangen und abgefedert. Zwar ist die Anschaffung nicht gerade billig, doch missen möchte ich das Produkt nicht mehr. Es rundet das Gesamtpaket des Fahrrads ab und macht ziemlich Laune. Ich kann jedem, der das nötige Kleingeld beiseite hat und viel mit dem Fahrrad unterwegs ist empfehlen, sich Gedanken über die Anschaffung einer solchen zu machen.

Abschließend zum gefederte Sattelstütze Test

Wie Sie sich letztendlich entscheiden ist Ihnen überlassen. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dieser Variante gemacht und haben das Modell täglich im Einsatz. Die gefederte Sattelstütze ist eine gute Ergänzung zu einem leicht gefedertem Sattel und Druckempfinden werden noch weiter minimiert. Bei dem vielfältigen Marktangebot ist es schwierig den Überblick zu behalten. Unser kleiner Guide soll Sie an die Hand nehmen, damit Sie Ihren Kauf im Nachhinein nicht bereuen (wobei es natürlich noch ein Umtauschrecht gibt). Unsere getesteten Produkte im Sattelstütze gefedert Test haben unsere Erwartungen erfüllt und haben in unserem Test einen äußerst positiven Eindruck hinterlassen und konnten keine großen Mängel aufweisen. Vergleich Sie zusätzlich ein wenig die Kundenmeinungen, um sich ein Gesamtbild vom Produkt zu machen. Viel Erfolg für Ihre Kaufentscheidung


Kommentar schreiben


3 Kommentare

Ein Langzeit-Test offenbart die wahre Qualität der Sattelstützen. Im Alltagsbetrieb mit ca.4500km/Jahr und ständig duchgescheuerten Hosen habe ich mich vor einigen Jahren zur Premiumlösung entschlossen: Es muss ein Ledersattel her, und eine gefederte Sattelstütze.
1. Versuch – Eine gebraucht erworbene AIRwings-Teleskopstütze funktionierte nach aufwändiger Zerlegung, Reinigung und Schmierung zunächst einigermaßen gab aber schon bald den Federkomfort wieder auf.
2. Versuch – Eine auf dem Flohmarkt für 10EUR gekaufte SUNTOUR Parallelstütze der 1. Generation. Das wie ich glaubte minimale, kaum wahrnehmbare Spiel in den Lagern war nach dem Zerlegen, Reinigen und Schmieren zunächst fast verschwunden. Die Stütze gab mir endlich ein völlig neues Fahrgefühl – ich flog förmlich über das Kopfsteinpflaster, bis das Lagerspiel wieder deutlich spürbar und dadurch der Sattel sehr wackelig war.
3. Versuch – Die auf den ersten Blick wesentlich solider anmutende SUNTOUR NCX SP12 habe ich gleich 2x gekauft. Wieder dieses tolles Gefühl des Dahingleitens ohne auch nur ein Körnchen des Untergrundes wahrnehmen zu müssen. Und – leider auch wieder nach einem Jahr und ca. 2500km quetschten trotz mehrmaligem Schmierens die Lagerbuchsen zur Seite heraus. Nach Reklamation eine neue bekommen und nach einem weiteren Jahr wieder dieselbe Sch… (nicht hier)! Nach langem Hin und Her mit dem Lieferanten endlich wieder eine neue bekommen, die ich nun meinem Nachbarn für wenig Geld verkauft habe, da seine NCX nach 2 Jahren auch ihren Dienst durch Lagertot versagte.
4. Versuch – Meine MIGHTY Parallelogrammstütze hält mittlerweile 2 Jahre und funktioniert wie am ersten Tag. Ich würde gerne das nun auftretende leichte Spiel mit den dafür vorgesehenen Einstellschrauben beseitigen, finde aber nirgends eine Anleitung zur Wartung der Stütze. Trotzdem ist dies nach meinen Erfahrungen die mit Abstand beste Stütze für meine Anwendung. Und meine Hosen scheuern seit der ersten SUNTOR in Verbindung mit dem Brooks B17 auch nicht mehr durch.

Das nenne ich mal einen Langzeit-Erfahrungsbericht! Schade, dass die Sattelstützen immer wieder ihren Geist aufgegeben haben. Das sollte natürlich nicht der Fall sein. Von Mighty hab ich noch gar nicht gehört. Vielleicht ist der Hersteller nicht so bekannt und deshalb gibt es keine Anleitung zur Wartung. Ich werde mir aber auch mal ein Bild von der Parallelogrammstütze verschaffen! Viele Grüße

Ja, das ist wirklich schade, die Kräfte, welche so zerstörerisch auf die Lager einwirken scheinen wirklich enorm zu sein. Aber vielleicht hat ja mal irgend ein Konstrukteur die richtige Idee…
Übrigens würde ich mal vorsichtig behaupten:
Die Mighty scheint baugleich zu sein mit der CONTEC/SP-060 und der Ergotech PM-705N, die sehen alle verblüffend ähnlich aus…